Archiv

Cats, Zürich, 11.09.2011, 14.00 Uhr

Nach zwei Tagen Hochzeit feiern, sollte der Sonntag dann mit Cats den Abschluss bilden – allerdings nur für meine Schwester, ihren Mann (das hört sich seltsam an) und mich, obwohl einige andere Familienmitglieder auch sehr gerne mitgekommen wäre (ja, was Cats angeht ist meine Familie sehr kultiviert =D )

Wir sind dann also zu dritt mit dem Zug nach Zürich gefahren, wo wir dann am Bahnhof erst noch nicht ganz so tolles Essen gegessen haben, bis wir dann zum Catszelt gefahren sind.
Oh Gott, war es darin heiß! Mir haben die Darsteller schon leid getan, bevor es überhaupt angefangen hatte.

Wir saßen in der ersten Reihe, allerdings saßen die beiden rechts und ich links. Also saßen wir uns gegenüber. (Und wir haben uns dann auch immer so Schilder hochgehalten wie: „Hast du mal ein Hustenbonbon“ , „Ich habe Durst!“ oder „Man, ist das langweilig!“ ^^ )
Ich hatte Cats schon zweimal gesehen, meine Schwester einmal in London (*neid*) und J. hatte es noch nie gesehen, aber wir waren uns sicher, dass es ihm gefallen würde.

Die Besetzung sah dann so aus:
Alonzo: Alex Frei
Alt Deuteronimus: Pieter Tredoux
Bombalurina: Birgit Breinschmid
Bustopher Jones/Asparagus/ Growltiger: Frank Logemann
Cassandra: Elisabeth Hazel Bell
Coricopat: John Baldoz
Demeter: Cornelia Waibel
Elektra: Jo Lucy Rackham
Gumbie Katze/ Jenny Fleckenreich: Eva Maria Bender
Grizabella: Masha Karell
Jellylorum: Karen Selig
Mr. Mistoffellees: Ross McDermott
Mungojerrie: Gavin Eden
Munkustrap: Shane Dickson
Plato/Macavity: Adamo Dias
Pouncival: Jack Allen
Rumpleteazer: Marleen de Vries
Rum Tum Tugger: Dominik Hees
Sillabub: Theano Makariou
Skimbleshanks: Dane Quixall
Tantomile: Emma Hunter
Tumblebrutus: Nils Haberstroh
Victoria: Anique Bosch

Mein Platz war so super, perfekt zum Katzen beobachten, was dann dazu führte, dass ich oftmals das Hauptgeschehen gar nicht so verfolgt habe. Ach und vor mir hing ein übergroßer BH, was ich aus irgendeinem Grund ziemlich witzig fand.
Neben mir saß so eine Frau, die mich gleich, als sie sich neben mich setzte, fragte, ob ich die Show schon mal gesehen habe. Sie hatte sie wohl schon 7 mal gesehen (oder irgendwas mit 7, sie hat Schweizerisch gesprochen xD)

Ich werde dann jetzt mal Sachen oder Darsteller beschreiben, die mir aufgefallen sind. Erstmal: die armen, armen Darsteller. Es war echt so warm, dass man richtig gesehen hat, wie sie getropft haben.

Mit Alex Frei alias Alonzo hatte ich ziemlich am Anfang etwas längeren Blickkontakt, und ich habe es geschafft, nicht wegzugucken. Aber später war er dann Rumpus ohen Rumpus-Brille..... Pieter Tredoux als Alt Deuteronimus fand ich etwas zu dünn und jung, aber er hat seine Sache trotzdem ganz gut gemacht. Birgit Breinschmid und Cornelia Waibel als Bombalurina und Demeter sind manchmal ein wenig an mir vorbei gegangen, was natürlich etwas schade ist, aber „Macavity“ war super. Und beim letzten Lied konnte ich dann auch Bombalurina beobachten, weil sie vor mir zwischen Mungojerrie und Rumpleteazer stand.
Als es dann zum Gus-Lied kam, meinte die Frau neben mir, dass der Gus ihr Lieblingskater sei…. sie hat dann auch gleich mal mitgesungen, was mich aber nicht so sehr gestört hat. Generell mag ich das Lied ja nicht so, aber Karen Selig als Jellylorum war schon ganz süß und hat auch schön gesungen, weshalb es nicht langweilig war. Außerdem konnte ich noch mein Lieblingskatzenpärchen beobachten, aber zu den beiden später mehr.
John Baldoz alias Coricopat ist mir vor allem als Siamese positiv aufgefallen (da ist er wieder, der obligatorische Asiat in der Catscast xD) und Emma Hunter (Emma <3) als Tantomile war manchmal auch echt süß. Einmal hat sie total niedlich geguckt, als Tugger neben ihr stand, so in etwa: „Uii, Tugger steht neben mir!“
Elisabeth Hazel Bell als Cassandra hat mir leider am wenigsten gefallen. Sie hatte irgendwie gar keine Körperspannung und hat gar nicht mystisch gewirkt und ihre Perücke war total zerstrubbelt.
Mit Jo Lucy Rackham als Elektra gab es auch eine süße Szene, weil sie erst ein bisschen mit Tumblebrutus (glaub ich) geschmust hat und dann kam ein anderer Kater (ich weiß es nicht mehr genau) und dann war Tumble weg und Elektra hat dann ganz traurig geguckt, aber dann kam sowieso Tugger.
Eva Maria Bender war eine süße Gumbie Katze.
Masha Karell als Grizabella war naja. Irgendwie kam es mir vor, als wäre es „Erinnerung“ im Schnelldurchlauf gewesen und ab und an hat sie mir auch zu sehr geschrien: HOFFNUNG! In mir lebt noch die HOFFNUNG!“ :D
Der gute Ross McDermott sieht zwar nicht ganz so süß aus als Misto, wie ich es gewohnt bin, aber er war auch echt super. Nur leider hatte er das Pech, dass während seinem Tanzsolo im Hintergrund Tugger, Mungo und Rumple so viel Unsinn gemacht haben, dass ich abgelenkt war. Bei Shane Dickson als Munkustrap war es ähnlich wie bei Demeter und Bombalurina, aber auch er war gut, so viel hab ich mitbekommen. xD
Adamo Dias als Plato/ Macavity ist mir bei den Katern jetzt auch am wenigsten durch irgendwelche Sachen aufgefallen.
Dafür war Jack Allen als Pouncival ganz knuffig (der ist ja noch total jung!), einmal hat er schräg hinter mir, nachdem er von irgendjemanden getadelt wurde, total traurig dagesessen und hat sein eines Bein über den Bühnenrand baumeln lassen.
Und dann kam Tugger alias Dominik Hees erstmal mit einem „Grüzi miteinander!“ (oder so, ich kann das nicht mal schreiben ) und ich fand ihn absolut cool. Während „Gus“ hat er erstmal die ganze Zeit wie Snoopy auf dem Ofen geschlafen.
Theano Makariou war ganz süß als Sillabub, aber irgendwie nicht ganz so süß, wie ich mir eine Silla vorstelle.
Dane Quixall als Skimble (Dane von dem ich schon so viel gehört habe ^^), war derjenige mit dem stärksten Akzent, aber ich fand das sehr passend für Skimble, irgendwie. Er hat auch immer sehr streng auf Silla aufgepasst.
Nils Haberstroh war ein lustiger Tumblebrutus, er hat sich auf der Treppe neben mir seine „Hundesachen“ angezogen. :D
Anique Bosch als Victoria war auch sehr süß, aber leider hab ich auch nicht so oft auf sie geachtet.

Und daran waren unter anderem auch diese beiden Schuld, die jetzt kommen und zu denen ich einiges zu schreiben habe:
Gavin Eden und Marleen de Vries als Mungojerrie und Rumpleteazer: Naaaaw, waren die süß. <3
Ich möchte bitte solche zwei haben, die ich dann den ganzen Tag beobachten kann. <3
Ich hätte ja eigentlich auch gerne Tommie Luyben gesehen, aber Gavin war auch so cool.
Also hier so ein paar Beobachtungen:
Im ersten Akt waren die beiden leider nicht so sehr auf meiner Seite, was sich aber zum Glück in zweiten Akt geändert hat. Erstmal haben die beiden sich immer wieder geschubst und angeknufft.
Während Gus lagen die beiden dann so schräg vor mir und irgendwann hat Rumple dann Mungos Schwanz in den Mund genommen. Kurz bevor sich Gus dann in Growltiger „verwandelt“ und alle anderen Katzen schon langsam von der Bühne verschwinden, ist Gavin dann auch langsam davon geschlichen, blieb dann aber sitzen. Ich hatte mein Programmheft mit meiner Eintrittskarte auf meinem Schoß und er saß dann erstmal eine Minute oder so da und hat mit schief gelegtem Kopf darauf geguckt, als ob er lesen wollte, was da steht. Leider kam dann ein Knall und Growltiger ging los, weswegen er dann weg ist.
Als die Growltigerszene dann zu Ende war, kam zuerst Rumpleteazer wieder neben mir auf die Bühne und hat ganz mitleidsvoll zu Gus geguckt. Dann kam Mungo und wollte Unsinn machen, aber Rumple hat nur ganz leicht den Kopf geschüttelt und ist auf Gus zugegangen und Mungo war nur verwundert.
Während Mistoffelees hat er dann auch versucht zu zaubern so eine Handbewegung gemacht, hat aber natürlich nicht geklappt und Rumple hat ihn dann nur so „Ach du wieder!“ –mäßig angestupst und er hat schmollend die Arme verschränkt. Später dann hat Tugger Elektra zu sich gewunken, die auf allen vieren zu ihm kroch, aber zwischendrin kam erst noch Rumpleteazer und musste natürlich unter Elektra durchkriechen.
Und während dem letzten Lied konnte ich Mungojerrie und Rumpleteazer auch gut beobachten, weil sie vor mir standen und ich bilde mir ein Gavin hat auch mal zu mir geguckt.
Die beiden waren also (mit Tugger) meine Stars der Show.

Und jetzt will ich noch mal und ich will wieder auf diesem Platz sitzen, der war so super.
Gibt’s noch was zu sagen? Hm naja, nach der Show sind wir dann noch ein bisschen durch Zürich gelaufen, aber dann hat es angefangen zu regnen und zwar so richtig doll und leider hat mein Programmheft ein bisschen darunter gelitten. Aber es lebt noch, die Seiten haben nur aneinander geklebt.

Und ich entschuldige mich jetzt für mögliche Catsfreakigkeit in diesem Bericht.

Nachtrag: Und J. hat es gefallen! Er hat dann nur gemeint, dass die so komische Namen haben.
"Hört sich an wie Schokolade. 'Möchten Sie einen Mr. Mistoffelees?' "