Wollt ihr noch die Bohemian Rhapsody? - WWRY; 29.08.2010; 14.00 Uhr

  

Um 8.38 Uhr sind wir mit dem Zug losgefahren, in Singen mussten wir umsteigen und leider sind da auch ein paar Fußballidioten eingestiegen. Es sollte nämlich an diesem Nachmittag Stuttgart gegen Dortmund spielen. Komischerweise waren es Dortmunder, die da eingestiegen sind und dann über uns Krach gemacht haben. Ohne mp3-player konnte man das nicht aushalten und ich hatte dann zwei Ohrwürmer von bescheuerten Liedern.
Als wir dann ankamen, hatten wir noch gut eine Stunde Zeit, bis Fabian ankommen sollte, deswegen sind wir nochmal kurz die Einkaufsstraße von Stuttgart langegelaufen und dann hab ich mich auf die Suche nach Fabian gemacht. Der kam am anderen Gleis an, aber wir haben uns trotzdem gefunden und irgendwie haben wir dann auch den Weg zum SI gefunden. (Das Fußballstadion war zum Glück in der anderen Richtung).
Im SI sind wir erstmal in den Musicalladen, wo wir uns dann auch von meinen Bodyguards (M. und J., meine Schwester und ihr Freund) verbaschiedet haben und da lief die „ABSOLUT UWE!“ DVD. Whoha! Wir wollten allerdings eine bestimme Person sehen *hust*. Uwe hat viel geredet, Pia stand daneben und bevor er dann wirklich Cats singen konnte, sind wir doch lieber gegangen. Erstmal zum Palladium rüber, weil ich Musicalpostkarten kaufen wollte, wie letztes Jahr bei Wicked. Und dann der Hammer: „Musicalkarten sind nicht zum Verkauf!“ Man musste ernsthaft zwei Stuttgart Postkarten kaufen um eine Musicalpostkarte dazu zu bekommen. Nee, nee, so nicht, ich hab auch meinen Stolz. Schließlich sind wir dann rüber ins Apollo. Es stehen übrigens ganz tolle Kästen mit so Telefonen rum, wo man Ausschnitte aus unser aller Lieblingsmusical IWNNINY sehen und hören kann. ^^

Die Besetzung:
Bap – Jörg Neubauer
Khashoggi – Reinwald Kranner
Galileo – Sascha Lien
Scaramouche – Vera Bolten
Killer Queen – Nicole Malangré
Brit – Rune Høck Møller
Ozzy – Dagmar Bernhard
Dieter – Dominik Schulz

Lehrerin / Nina - Gina Marie Hudson
Bob - Tom Mellor
Madonna - Hannes Staffler
Paul - Jaime Cox
Daniel Küblböck - Nick Stuart
Campino - Ryan A. Richardson
Mick Jagger - Vincent Gray
Robbie Williams - Ben Warwick
Amy Winehouse - Stephan Zenker
Axl Rose - Carl Richardson
Teen Queen 1 / Nena - Vicki Douglas
Teen Queen 2 / Tac - Leigh Martha Klinger
Teen Queen 3 / Tina - Julia Waldmeyer
Teen Queen 4 / Thomas D. - Sarah Bowden
Teen Queen 5 / Tic - Sophie Ellis
Pink - Karina Rapley
Jackson 5 - Gemma Fink
Deacon - Olivia Kate Ward
Kiss - Jennifer Walter

Bap: Jörg Neubauer
Bap ist auf der CD ja ziemlich unpräsent. In der Show hab ich am Anfang noch gedacht, dass er sein Lied ja ziemlich gut gesungen hat und joa. Aber dann wurde die Rolle ja sogar noch richtig lustig.

Kashoggi: Reinwald Kranner
Der sah irgendwie aus wie Karl Lagerfeld oder zumindest wie Max Giermann, der ihn immer parodiert. Ich fand ihn jetzt nicht sonderlich schlecht, aber umgehauen hat er mich auch nicht.

Galileo: Sascha A. Lien
Er sah aus wie ein Galileo, so ein bisschen wie eine Mischung aus Alex Melcher und Mick Jagger. Ich mochte ihn aber echt. Stimmlich fand ich in auch gut, da hab ich nichts ausszusetzen. Als wir seinen Namen auf dem Besetzungsbildschirm gelesen haben, waren wir ja schon kurz enttäuscht, aber zumindest bei mir hat sich das schnell wieder gelegt. Ich kann mir Rob oder Mark sowieso nicht so richtig in der Rolle vorstellen. Saschas Shirt war irgendwie dauernd nass.^^

Scaramouche: Vera Bolten
Ja, auch ich habe mich gefreut, dass sie spielt. Ich finde sie passt einfach super in die Rolle, sie ist so klein und zierlich und so frech und ihre Stimme passt auch dazu. Sie ist vielleicht nicht meine Lieblingsdarstellerin, aber als Scaramouche mag ich sie sehr.

Killer Queen: Nicole Malangré
Eigentlich mag ich die Killer Queen ja nicht so, aber Nicole war schon cool. Ihre Lieder waren super, ich mochte vor allem auch die Choreografie bei „Killer Queen“. Und ihre Mimik bei den Videoeinspielungen war super.

Brit und Ozzy: Rune Høck Møller und Dagmar Bernhard
Die beiden muss ich mal zusammen fassen. Auf der CD mag ich sie nämlich gar nicht so sehr, aber auf der Bühne ist das ja ein total süßes Paar. Im ersten Moment war es etwas komisch, dass Brit eine helle Hautfarbe hatte, aber im nächsten Moment mochte ich íhn total. Und Dagmar fand ich auch süß, ich brauch nicht so viel Rumgeschreie. Zu schade, dass Brit im zweiten Akt kaum mehr dabei ist. „Kein wahrer Held“ mochte ich auch, obwohl ich das sonst nur auf Englisch mag, aber live ist das ja nochmal was anderes. Jedenfalls hab ich jetzt neben Scaramouche und Galileo ein weiteres Lieblingspärchen in WWRY.

Ensemble:
Da ist mir eigentlich niemand so wirklich aufgefallen, ich kannte auch kaum jemanden davon. Mir ist nur hinterher eingefallen, dass Leigh Martha Klinger meine Eponine war.

Noch ein paar Kleinigkeiten:
~ WWRY ist das von den „Wir nehmen die Lieder einer Band und machen daraus ein Musical“-Musiclals, das ich am meisten mag oder überhaupt als einziges mag. Die Musik ist einfach so soo klasse und ich finde die Story ist zwar nicht die beste, aber sie hat doch einen Sinn, es steht für Rock, Freiheit, Individualität.
~ Wenn ich es nicht schon vorher fand, fand ich es spätestens ab „ I want it all“ total geil (und dieses Wort benutze ich echt selten)
~ Am meisten gefreut hab ich mich auf „Who wants to live forever“ und es war schööön. Auch wenn ich den Mann mit dem Gitarrensolo, der daneben stand, irgendwie ……… störend fand.
~ Die haben „Hammer to fall“ gekürzt!
~ Am meisten gelacht habe ich in der Szene, als die Songtitel hin und hergeworfen wurden: „Do you really want to hurt me?“ „Lebt denn der alte Holzmichl noch?“ „Alice, Alice, who the fuck ist Alice?“ (sorry Heike und Melly)
~ Ich hatte ein „Oha-aha!“-Erlebnis, dass nämlich Galileo vor „Crazy little thing…..“ „für ihre Babys“ sagt und nicht Brit. Auf der CD hört sich das nach Brit an.
~ Ich mag Lilli“ immernoch mehr als „Fifi“, auch wenn „Fifi“ sich halt wirklich nach kleinem Schosshündchen anhört und das auch passt.
~ Das andere Lied, das auf der Londoner CD fehlt, ist Crazy little thing called love“.
~ Ich fand das Publikum gar nicht soo lahn (hab keinen Vergleich), jedenfalls saßen auch zwei Mädels neben mir, die dauern gewuuht haben. Und das Lustigste: Ich glaube, ich habe die dann in Singen am Bahnhof wieder gesehen – jedenfalls hatten da welche Musicalflyer in der Hand.

Nach der Show sind wir wieder zu unserem Treffpunkt Musicalshop und haben geguckt, ob Uwe noch lief. Er lief noch, aber es hat leider gerade Pia gesungen und das mussten wir nicht unbedingt sehen. Meine Schwester und J. waren dann auch da und so sind wir wieder zurückgefahren, wo Fabi sich erstmal eine Zugverbindung ausgedruckt hat (eigentlich zwei) und wir zwei dann noch den „Ditsch“ gesucht haben, in der felsenfesten Überzeugung es gäbe einen im Stuttgarter Bahnhof. Es gibt keinen. Ich hab mir dann ein Eis gekauft. Dann waren wir noch im Presse Show, wo Fabian sich die DaCapo noch nicht kaufen wollte und dann haben wir noch ein bisschen vor unserem Zug nach Singen über Musicals geredet.
Und auf der Heimfahrt waren zum Glück noch keine Fußballidioten im Zug. Gott sei Dank, denn Dortmund hatte auch noch gewonnen.

4.9.10 12:02

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL