Wicked; 31.12.2010; 17.00 Uhr; Metronom Theater Oberhausen

 

Dieser Musicalbesuch sollte etwas ganz besonderes werden, weil es 1. Silvester war und ich 2. Denise und Melly und Heike und Marije kennen lernen und Fabi wieder sehen sollte. Endlich!! Endlich konnte ich beweisen, dass ich kein Phantom bin. :D

Die Bahn machte mir bzw. uns an diesem Tag auch nicht so viele Probleme.  Denise und Fabi fand ich zum Glück ziemlich schnell und in Köln wurden wir dann auch vom Rest begrüßt und ich war das erste Mal wirklich dabei. 8o
Als wir nach Zugfahrt, einer etwas erschwerten Essenssuche und zwei Stunden an der SD rumstehen, wo ich auch noch die liebe Maren kennen lernte, endlich ins Theater kamen, war ich aber doch erstmal ziemlich k.o. – deswegen hab ich mich auch auf die Treppe gesetzt. Einige Leute fanden das zwar doof, aber ich verstehe nicht, warum die unbedingt rechts am Geländer die Treppe herunter gehen müssen, wenn das links auch frei ist.

Irgendwann konnten wir dann endlich, endlich in den Saal. Ich saß Reihe 5 Platz 5 und der Platz war ziemlich gut, die Mimik war hervorragend zu erkennen, nur manchmal so in der Mitte eher links hatte ich einen Kopf vor mir, der mir die Sicht verwehrte.

Die Besetzung:
Elphaba: Willemijn Verkaik
Glinda: Joana Fee Würz
Fiyero: Carl van Wegberg
Der Zauberer: Dirk Weiler
Madame Akaber: Barbara Raunegger
Nessarose: Janine Tippl
Moq: Ben Darmian
Dr. Dillamonth: Thomas Wißmann
Frex: Petter Bjällö
Melena: weiß ich schon wieder nicht, helft mir :D

Damenensemble:
Helena Blöcker, Carlotta Bolognese, Christina Maria Brenner, Vanessa Campbell, Heather Carino, Belinda Jean Edwards, Melanie Gebhard, Theano Makariou, Lanie Sumalinog, Janna Yngwe

Herrenensemble:
Nuno Azevedo, Cosimo de Bartolomeo, Petter Bjällö, James Cook, David Hardenberg, Matt Jones, Robert Knorr, Dashi Mitchell, Terence Rodia

Dirk war wohl die größte Freude und Überraschung, aber ich freute mich auch über Carl. Das Orchester schien ziemlich gut drauf zu sein, spielte erst „Happy Birthday“ (na, wer hatte den Geburtstag) und dann etwas aus WWRY – auch nicht schlecht :D
Als es dann schließlich richtig los ging, wurde ich gleich mal von einer Luftschlange überrascht, die mir direkt in den Schoß flog und freakig wie ich nun mal bin, heb ich die natürlich auf.
Die Bühne kam mir im Vergleich zu Stuttgart etwas kleiner vor. Ansonsten kann ich jetzt wohl nicht so viele Vergleiche ziehen, ich habe es dort schließlich nur einmal gesehen und das ist auch schon anderthalb Jahre her.

Bei Wicked vergesse ich immer wie sehr ich es doch liebe, bis ich es mal wieder sehe oder höre. Ich freue mich dann immer, wenn die Lieder anfangen und finde es wieder toll.  Zur Show an sich will ich jetzt aber gar nicht so viel sagen, ich sage eher etwas zu den Darstellern.

Elphaba: Willemijn Verkaik
Sie hatte ich auch in Stuttgart und eigentlich war es mir an diesem Tag gar nicht so wichtig, wer Elphie spielt: ich wollte gerne Willemijn noch einmal sehen, hätte aber auch nichts gegen Roberta und Melanie gehabt um einmal eine andere Darstellerin gesehen zu haben. Jetzt aber zu Willemijn: bei ihr hab ich irgendwie das Gefühl, dass man sich einfach auf sie verlassen kann, dass sie einfach gut ist. Keine Ahnung, warum ich das so empfinde, ich habe sie ja nur zweimal gesehen, aber mir kommt es so vor, als müsste man bei ihr nicht bangen, ob sie gut ist oder nicht. Klingt jetzt vielleicht blöd, ich weiß. Bei „Der Zauberer und Ich“ hatte ich wie Heike allerdings auch kurz das Gefühl, dass ihre Stimme vielleicht etwas angeschlagen ist, aber spätestens bei „Ich bin es nicht“ war davon nichts mehr zu hören. „Frei und schwerelos“ war sowieso wieder der Hammer. Wenn ich das Lied auch so im normalen Leben gar nicht soo oft höre, so finde ich es doch einen der genialsten Theater/Musicalmomente überhaupt.  Ich bin da immer so ergriffen und froh und glücklich und denke so „Yeah, seht ihr Musicalneulinge oder Nur-mal-so-Besucher, wie genial dieses Stück doch ist“ :D Willemijns Mimik finde ich sowieso klasse und ich fande auch sie und Carl ein total süßes Paar.

Glinda: Joana Fee Würz
Es war echt ein bisschen schwer total objektiv an sie heran zu gehen, wenn ich weiß, was ihr alle so von ihr denkt.  Also jetzt meine Meinung: ich finde sie nicht schlecht, aber jetzt auch nicht soo toll. Ich habe keinen Moment gedacht, dass sie doch bitte von der Bühne verschwinden soll. Ihre Stimme ist eigentlich auch ganz gut, nur leider hat mir der schöne hohe Sopran gefehlt, der mir Gänsehaut zaubert. Außerdem wurde sie mir erst ganz spät, beim Marsch der Hexenjäger, sympathisch. Sie war ziemlich aufgedreht und hat vieles immer mit dieser einen Stimme gesprochen (das kann ich nicht erklären^^) und leider auch später noch und irgendwie hab ich ihr dann ihre Wandlung nicht so ganz abgenommen.  Ich kann jetzt aber doch sagen, dass ich Valerie lieber mochte.

Fiyero: Carl van Wegberg
Ich habe mich wirklich gefreut, dass er Fiyero spielte. Optisch passt er, finde ich, schon mal sehr gut zu der Rolle. Mir kam es aber so vor, als hätte er mehr Akzent, als er bei Elisabeth hatte, aber  vielleicht lag das daran, dass er in Wicked mehr Dialog-passagen hat. Ich mag Carls Stimme, also stimmlich hat er mir auch gut gefallen. „Solang ich dich hab“ war so schöön, ich liebe das sowieso, denn ich finde die Liebesgeschichte zwischen Elphie und Fiyero sowieso eine der schönsten. Lustig fand ich auch, als er bei „Wie herrlich“ zuerst total ernst guckt und dann nach „Und feiern!“ breit lost grinste. Also über Carl als Fiyero hab ich mich echt gefreut.

Zauberer: Dirk Weiler
Ich finde es ist echt ein Kunststück bei nur zwei Wickedbesuchen zwei verschiedene Zauberer gehabt zu haben. :D Ja Dirk konnte singen, aber es gibt da trotzdem einen Zauberer, den ich besser finde als ihn (den ich von woanders her kenne *hust*).

Madame Akaber: Barbara Raunegger:
Es gibt Rollen, wo ich gar nicht so genau sagen kann, ob ich die Darstellerin oder den Darsteller jetzt gut fand oder nicht, weil mich die Rolle nicht so interessiert. Barbara war auf jeden Fall in der Rolle und ich denke sie ist eine gute Akaber. Bei ihrer Hetzrede hat das Mikro oder so aber ein bisschen geschallt.

Nessarose: Janine Tippl
Janine ist toll, toll, toll. Ich mag auch die Rolle der Nessa immer mehr und auch “Die böse Hexe des Ostens” gefällt mir immer besser. Mehr kann ich gar nicht sagen, sie war toll.

Moq: Ben Darmian
Ja Ben, hm. Er kam mir irgendwie so vor wie der kleine lustige Italiener. Er war wohl ziemlich aufgedreht, so wie er immer weggehüpft ist. Leider war er für mich nicht wie ein Moq. Sein „Komm Taaaanz“ war ganz gut, aber beim Hexenjäger-Marsch fand ich ihn echt schwach.  Da fand ich Stephan L Punkt  echt viel besser.

Dr. Dillamonth: Thomas Wißmann
Der war gut, das ist bei der Rolle so ähnlich wie bei Madame Akaber. ^^

Vater: Petter Bjällö
Ihn hatte ich schon zum zweiten Mal in der Rolle und da war er wieder, Harry Hirsch :D Ich mag ihn.

Das Ensemble fand ich gut, ich mag es, wenn sie die Töne so hochziehen, auch wenn die Anfangs manchmal etwas leise waren. Lanie ist mir aufgefallen und Christina (wer war die andere Freundin?) und Cosimo und einer, der aussah wie Carl und ich hab gesehen, dass ich viele hatte, die auch schon in Stuttgart waren, die ich aber nicht gesehen habe.
Dann war Wicked schon wieder zu Ende, beim Finale hatte ich wieder diesen Wicked-Einatmen-Moment. Aber wenigstens ging es ja weiter mit ganz tollen Leuten. Sorry, dass ich teilweise fast eingeschlafen bin :D

Jedenfalls fand ich es ganz super mit euch, ihr seid halt einfach so wie ich (vor allem teilweise auch so schweigsam, hehe) und ich würde sowas gerne wiederholen.  Ich hatte gar keine Lust wieder in mein Alltagsleben zurück zu kehren.

7.1.11 12:49

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL