CD: Spring Awakening Frankfurt im Vergleich zur Broadway Aufnahme

Spring Awakening Original Frankfurt Cast 2011

Spring Awakening, also die OBC, liebe ich schon seit Ende 2008, als ich die CD zu Weihnachten bekommen habe (übrigens meine allererste SoM Bestellung). Ich liebe sie! Ich liebe die Lieder! Und ich liebe die Cast, vor allem Jonathan Groff und Lea Michele und auch John Gallagher Jr. (bitte ganz viele Herzchen hier vorstellen).
Aber wie das bei Musicalfreaks nun mal ist, genügt eine Aufnahme eines Musicals meistens nicht. Frühlings Erwachen hab ich auch, aber das ist ja auch auf Deutsch und mit Rasmus und überhaupt.

Als nun Spring Awakening in Originalsprache nach Frankfurt kam, hätte ich das wirklich gern gesehen, aber mittlweile hab ich mich damit abgefunden, dass das wohl nich klappt. Als ich aber ein, zwei Lieder von der CD gehört habe, wusste ich, dass ich sie haben muss. Für einen Nichtmusicalfreak bleibt das wahrscheinlich ein Rätsel, dieselbe CD in derselben Sprache und mit denselben Liedern. Aber diese beiden CDs sind eben so unterschiedlich. Allein schon,weil die Frankfurter in British English ist und ahhh, das liebe ich so <3.
Darin hab ich mich auch sofort verliebt. Und in die Orchestrierung. Das beste Beispiel hierfür ist "The Mirror Blue Night" - da kommt gleich nach dem "Flip" so ein tiefer Klavierton der sich dann noch wiederholt. Das finde ich total klasse, das macht den ganzen Song düsterer. Nur mag ich den Gesang von Craig Mather nicht so, da hätte ich lieber Jonathan Groff gehabt. Kann ich nicht die Orchestrierung mit der Stimme von Jonathan haben?

Die Frankfurter CD wirkt sowieso akustischer, was dem Stück einen ganz anderen Charme verleiht. Gefällt mir gut, aber trotzdem liebe ich die OBC genauso. "And then there were none" scheint mir ein bisschen gekürzt, aber ich liebe es, dass sie einige Sprechparts mit dazugenommen haben, wie auf der Wiener CD. Bei "Those you've known" , einem meiner absoluten Lieblingslieder, ist Melchiors "Moritz" und später "Wendla" echt sehr rührend, nur leider wird das Orchester (oder die Band) zwischendrin fast ein bisschen zu heiter. Gegen Ende hin, ist es aber wieder sehr traurig. Die "Mama who bore me" Reprise ist auch groovier, so wie auf der deutschen Aufnahme und das mag ich.

Meine Lieblingslieder von der CD sind (wie schon erwähnt) "The Mirror Blue Night", "The Dark I Know Well", "Don't Do Sadness" und "Totally Fucked" - ich hab aber noch nicht alle Lieder so richtig gehört.

Abschließend: Ich liebe beide CDs, sie sind doch beide soo unterschiedlich und mir wird es sowieso nie langweilig SA zu hören. Und außerdem caaaaan't emotion

Die CD tröstet mich jetzt darüber hinweg, dass ich dieses Stück nicht live sehen kann - jedenfalls so bald nicht.

23.1.11 12:35

bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Heike (23.1.11 12:42)
es war toll in ffm, anders aba toll^^
danke für den bericht^^

mir fällt grad auf, dass du phillip auf deinem blog has, oben in den bildern^^


Ann-So (23.1.11 12:55)
Wo, wer?
Ach siehste, ich wollte ja mal wieder einen neuen Header^^
Bitte


Nika / Website (23.1.11 13:59)
Vielen Dank
Mah, ich brauche diese CD jetzt! Also, die Frankfurter!