Mitternachtszirkus - Cirque du freak

.Ich habe heute "Mitternachtszirkus" (auf Englisch: "Cirque du freak", die erste Verfilmung der Darren Shan -Bände gesehen. Die Bücher kannte ich nicht und so bin ich ziemlich unvoreingenommen an den Film heran gegangen.

Darren Shan und sein Freund Steve besuchen heimlich eine sogenannte Freakshow. Darren ist eigentlich voll der Streber, der immer auf seine Eltern hört, hat aber eine Vorliebe für Spinnen (da war ich aber begeistert), sein Freund Steve wäre liebend gern ein Vampir. Ich will hier jetzt nicht groß die Handlung beschreiben, jedenfalls klaut Darren, warum auch immer die Spinne Octa, die dem Vampir Crepsley gehört, und als sie am nächsten Tag in der Schule entwischt, wird Steve von ihr gebissen und fällt ins Koma. Um seinen Freund zu retten geht Darren auf einen Deal mit Crepsley ein, er wird zum Halbvampir und im Gegenzug wird Steve geheilt und Crepsley beschützt Darren vor dem Fettsack Mr. Tiny und Murlaugh, die Interesse an ihm haben. Darren muss seine Familie verlassen, also sozusagen sterben, und zieht in den Mitternachtszirkus, wo die ganzen Freaks leben. Steve ist sauer, weil er ja eigentlich Vampir werden wollte und im Endeffekt steht er auf der gegnerischen Seite. Aber genug zur Handlung.

Ich muss sagen: Ein Zirkus voller Freaks? Da fühl ich mich doch gleich geborgen. Crepsley mochte ich so ziemlich von Anfang an, ein cooler Typ. Und da war sie wieder: so eine Art Gemeinschaft. Nicht ganz so ausgeprägt, aber ich finde es echt cool, wie so eine Truppe von Freaks, wie z.B. der bärtigen Frau oder den Mann mit den zwei Bäuchen, zusammen lebt. Außerdem gab es da noch so ein kleines Wesen, bzw. mehrere davon, eine Mischung aus Gollum, Dobby, Yoda und E.T., die gerne Leuten in die Hände beißen. Ich fand die Viecher irgendwie knuffig emotion. Die Charaktere sind also durchaus nicht schlecht.

In Amerika war der Film in den Kinos ein Flopp. Auf wikipedia habe ich ein ziemlich interessantes Zitat gefunden. Ich zitiere:

„Die „Twilight“-Filme und „True Blood“ haben gemein, dass sie den jahrhundertealten Vampir-Mythos mit heutigen Soap-Elementen durchsetzen. „Mitternachtszirkus“ entpuppt sich – ähnlich wie die ebenfalls gefloppten „Eragon“, „Tintenherz“ und „Der Goldene Kompass“ – hingegen als Fantasy im klassischsten Sinne, bei dessen Kampf zwischen Gut und Böse für überhöhte Gefühle shakespearescher Prägung kein Platz bleibt. Vampire ohne Herzschmerz will aber offensichtlich niemand sehen.“

Christoph Petersen

Das stimmt: Eine Liebelei wird nur ganz kurz angedeutet, oder eigentlich sogar zwei, aber sie sind nicht das wichtigste im Film. Normalerweise steh ich ja auf Lovestories, aber hier habe ich sie kaum vermisst.
Es gab einige Stellen, die wirklich witzig waren. Und irgendwie war alles einfach stimmig. Wenn Darren Shan also klassischen Fantasy ist, dann mag ich klassische Fantasy, denke ich. Die Bücher interessieren mich jetzt natürlich auch. Und einen zweiten Film sollte es auch geben, denn am Ende war eben nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen, sondern man ahnt schon, dass es eben noch weiter geht.

17.9.10 16:37

bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Fabian / Website (17.9.10 16:45)
Ich hab den ersten Band mal vor ner Ewigkeit gelesen, und fand es echt interessant. Meine Schwester hat davon nämlich mehrere Bücher. Vielleicht schau ich mir den Film auch an.


Maren (17.9.10 16:49)
Danke die Zusammenfassung Ann So.
Ich habe alle Bücher aus der Reihe gelesen und habe eigentlich etwas Angst den dazugehörigen Film zu sehen. So wie es sich anhört werden einige Charaktere zu früh eingeführt (also verglichen mit dem Buch) daher weiß ich jetzt, sollte ich den Film jemals schauen, darf ich keine enge Romanverfilmung erwarten.
Übrigens wurden die Bücher irgendwann auch echt seltsam


Ann-So (17.9.10 16:56)
Zu früh eingeführt? Hm, keine Ahnung. Es sind wohl auch zwei oder drei Bände in einen Film verpackt wurden. In den Büchern kommen die Figuren bestimmt noch besser rüber.


Maren (17.9.10 17:45)
Das ist ja oft so. An einem Mr. Tiny z.B. kann ich mich nicht erinnern und Murlough kommt erst in Band drei vor.